Kostenloser Rückversand
Kostenloser Versand (D) ab 40€
Direkt vom Hersteller

Wenig Platz im Bad: So nutzen Sie ihn optimal

Kleines Bad: Herausforderung & Chance gleichermaßen

Ein kleines Badezimmer ist gerade in älteren Wohneinheiten keine Seltenheit. Nahezu quadratische Grundrisse findet man bei kleinen Badezimmern genauso wie lange, aber sehr schmale Varianten. Kleine Bäder mit nur 3 bis 5 m² haben gemeinsam, dass die Einrichtung und ideale Nutzung deutlich schwerer fällt als bei Badezimmern von 10 m² oder mehr.

Die Herausforderung ist, sanitäre Einrichtungen geschickt zu platzieren und gleichzeitig die Möbel so zu wählen, dass zum einen viel Stauraum entsteht und zum anderen z.B. Fenster nicht verstellt werden. Aber kleine Badezimmer bieten auch die Chance, auf Minimalismus zu setzen und sich auf das zu besinnen, was einem wirklich wichtig ist – und das oft zu einem günstigen Preis.

Kleine Räume optisch vergrößern

Ein kleines Badezimmer kann – gerade, wenn kein Fenster vorhanden ist – oft sehr dunkel und eng wirken. Helle Farben und große Fliesen können dabei unterstützen, den Raum freundlicher und größer wirken zu lassen, als er tatsächlich ist. Licht können Sie durch geschickt gesetzte Lampen und Spiegel reflektieren und damit auch ein innenliegendes Bad hell und einladend erscheinen lassen.

Auch mit Kontrastfarben oder Mosaik-Akzenten kann man in kleinen Bädern arbeiten – schließlich darf auch hier eine persönliche Note nicht fehlen. Man sollte diese aber geschickt und sparsam einsetzen, um den Raum nicht zu unruhig wirken zu lassen.

In einem kleinen Bad muss übrigens nicht auch alles andere klein sein. Mit einem größeren Waschtisch – sofern der Platz vorhanden ist – oder einem großen Regal ist dem Auge oft mehr geholfen als mit vielen kleinen Schränken oder anderen kleinteiligen Lösungen. Dieses Prinzip nutzen auch viele Hotels und sorgen damit optisch für mehr Platz.

Badewanne oder Dusche?

Wenn Sie die Möglichkeit haben, den Raum komplett selbst zu gestalten – also auch Einbauten auswählen können –, helfen Ihnen vielleicht diese Tipps: Optisch vergrößern können Sie das Badezimmer beispielsweise, indem Sie auf eine Walk-In-Dusche setzen, also eine Dusche ohne klassische Duschkabine. Eine Kabine oder ein Duschvorhang könnten den Raum zusätzlich abdunkeln und nochmals kleiner wirken lassen. Möchten Sie nicht auf eine Badewanne verzichten, sollten Sie daran denken, auch einen Duschkopf oder einen Brauseschlauch anzubringen. So haben Sie eine praktische 2-in-1 Lösung und nutzen den wertvollen Platz optimal. 

Auch bei den restlichen Sanitärobjekten sollten Sie darauf achten, „Raum“ zu lassen. Schwebende bzw. hängende Toiletten und Waschbecken lassen das Bad automatisch größer wirken als solche mit Fuß. Auch Hängeschränke sind eine tolle Möglichkeit, um auf einfache und platzsparende Weise Stauraum zu schaffen.

Überprüfen Sie auch, ob es die Möglichkeit gibt, auf moderne, vielleicht sogar multifunktionale, Einbauten zu setzen. Gibt es Angebote, die sich speziell für Ihr Bad eignen? Und muss es eine Heizung sein oder reicht auch ein Handtuchwärmer, der gleichzeitig als Hand- und Duschtuchhalter agiert?

Stauraum schaffen

Für große Schränke mit viel Stauraum ist in kleinen Bädern nicht immer Platz. Wenn Sie nicht auf Hängeschränke oder hoch angebrachte Regalbretter setzen möchten, können Spiegelschränke und Unterschränke für das Waschbecken eine hilfreiche Lösung sein. Hier verschwindet alles, was Sie tagtäglich brauchen und das Badezimmer sieht gleichzeitig ordentlich und aufgeräumt aus.  

Vielleicht steht auch Ihre Waschmaschine im Badezimmer? Hier können Sie ein Regal darüber setzen oder eine Konstruktion bauen (lassen), um den Wäschetrockner über der Waschmaschine zu platzieren. Das spart nochmal Platz und Sie haben trotzdem beide Geräte zur Verfügung. Alternativ könnten Sie Waschmaschine und Trockner auch in der Küche oder – sofern vorhanden – in der Abstellkammer o.ä. platzieren.

Accessoires & Deko

Je kleiner das Bad, desto weniger Raum bleibt für Deko. Auch wenn Sie Dekoration lieben, sollten Sie bei einem kleinen Badezimmer auf viele Kleinteile verzichten. Diese können den Raum schnell überladen aussehen lassen. Fokussieren Sie sich daher lieber auf einige wenige Hingucker und setzen Sie persönliche und individuelle Akzente über stilvolle Badaccessoires und Handtücher.

Gerade mit Frottierwaren im Bad kann man eine Menge bewirken und sowohl strahlende Farben als auch Muster gezielt einsetzen. Mit farblich passenden Handtüchern, Badvorlegern und weiteren stimmigen Accessoires schaffen Sie so im Handumdrehen einen angenehmen und optisch ruhigen Eindruck.

Unsere Uni-Kollektionen MÖVE ELEMENTS und MÖVE SUPERWUSCHEL eignen sich aufgrund der Farb- und Größenvielfalt besonders für viele schöne Kombinationen. Perfekt für kleine Bäder sind z.B. die ergänzenden Badteppiche und Duschvorlagen in den Größen 60 x 60 bzw. 50 x 70 cm. Mögen Sie es lieber gedeckt, dann sind die Spa Kollektionen MÖVE EDEN und MÖVE WELLNESS die optimale Wahl.

Teilen