Vielleicht erinnert Ihr Euch noch: im November letzten Jahres gab es für Euch in Kooperation mit Visit Finland und Germania eine Verlosung für eine luxuriöse Auszeit in Lappland. Für die glückliche Gewinnerin Annkathrin ging es nun im März zusammen mit ihrer Familie nach Lappland. Warum Finnland unbedingt eine Reise wert ist und welche tollen Eindrücke sie gesammelt hat, erzählt sie uns hier.

© Annkathrin Karlovic – Die glückliche Gewinnerin Annkathrin mit ihrer Familie im Artic Tree House

© Annkathrin Karlovic – Die glückliche Gewinnerin Annkathrin mit ihrer Familie im Artic Tree House

Verschneite Landschaft, Rentiere und Baden im Freiluft-Jacuzzi: Lappland-Reisebericht von Annkathrin Karlovic

Lappland stand als Reiseziel bisher eigentlich gar nicht auf unserer Liste. Als ich jedoch im letzten November im möve-Store im Hamburger Alstertal-Einkaufszentrum den Gewinnspiel-Flyer an der Kasse ausliegen sah, war für mich sofort klar: Da will ich hin! Eine tief verschneite Landschaft, ein gemütliches, modern interpretiertes Baumhaus in warmes Licht getaucht und über dem ganzen der arktische Nachthimmel mit seinen Polarlichtern. Wir konnten unser Glück kaum fassen, als wir tatsächlich als Gewinner dieser Reise feststanden!

Anfang März war es soweit und mit viel Vorfreude und den wärmsten Klamotten im Gepäck, die wir finden konnten, machten wir uns auf den Weg nach Rovaniemi. Temperaturen von minus 20 Grad gehören zum Standard. Durch die tief verschneite weite Landschaft wurden wir in unsere Unterkunft gebracht: das Arctic Tree House Hotel. Vom ersten Moment an war es die maximale Entspannung. Ein Bett mit Panorama-Blick in den Wald – nie haben wir Fernsehen weniger vermisst. Tagsüber hatte der Ausblick etwas Meditatives und abends war es vor allem die Hoffnung auf die Polarlichter, die uns in warme Felle eingekuschelt, stundenlang aus dem Fenster sehen ließ. Für uns Stadtmenschen war das Besondere auch der Einklang mit der Natur, der sich in allen Lebensbereichen zeigte. Die Naturmaterialien, die im Hotel verwendet wurden. Der Wert, der auf regionale Küche mit heimischen Produkten gelegt wurde. Die Bedeutung von Traditionen, z.B. in der Rentierhaltung. Die Abwesenheit von Lärm, Menschen und Optionen ganz im Allgemeinen. Es ist ein Ort, um zu sich zu kommen und um Ruhe zu genießen.

© Annkathrin Karlovic – Wer Finnland und die Finnen richtig kennenlernen möchte, kommt allerdings um einen Saunabesuch nicht herum.

© Annkathrin Karlovic – Wer Finnland und die Finnen richtig kennenlernen möchte, kommt um einen Saunabesuch nicht herum.

Ein ganz besonderes Highlight war der Nachmittag im Arctic Forest Spa, an dem wir die Sauna-Tradition der Finnen kennenlernen durften. Die Sauna-Hütte befand sich wie im Bilderbuch tief im Wald und abseits aller Wege an einem See. Mit heißem Tee wurden wir in einem gemütlichen Kaminzimmer begrüßt, bevor wir dann die verschiedenen Saunen und das Freiluft-Jacuzzi ausprobieren durften. Es ist ein einmaliges Erlebnis, nach einem Sauna-Gang vor einem Eisloch zu stehen und sich mit festem – aber stetig schwindendem – Willen der Herausforderung zu stellen…

© Annkathrin Karlovic – Ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie war die Rentier-Schlittenfahrt.

© Annkathrin Karlovic – Ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie war die Rentier-Schlittenfahrt.

Für unsere Kinder wird die Fahrt im Rentierschlitten ein unvergessliches Ereignis bleiben. 160.000 Rentiere leben in Lappland, die meisten von ihnen laufen das Jahr über frei  herum und werden erst im Herbst von ihren Besitzern eingetrieben. Diese faszinierenden Nutztiere lassen sich sogar streicheln und haben keine Fluchtreflexe wie z.B. Rehe. Außerdem sind sie natürlich bekannt durch ihre allerwichtigste Funktion am Schlitten des Weihnachtsmanns. Überhaupt der Weihnachtsmann! Wer ein bisschen Kommerz möchte, kommt ebenfalls in Lappland auf seine Kosten, denn wie wir erfahren haben, ist Rovaniemi die offizielle Heimatstadt des Weihnachtsmannes. An 365 Tagen im Jahr kann man den Weihnachtsmann in seinem Haus treffen, ihm seine Wunschzettel übergeben und sich gemeinsam mit ihm von seinen Wichteln fotografieren lassen. In Rovaniemi ist wirklich für alle etwas dabei, und wir sind als Familie unendlich dankbar für diese schöne Reise-Erfahrung, die uns anderenfalls mit Sicherheit verborgen geblieben wäre. Herzlichen Dank, möve! Annkathrin Karlovic

Merken

Merken

Merken

facebookpinterestfacebookpinterest
instagraminstagram