Handtuch-Himmel Großschönau oder: Der Ort, wo alle Fäden zusammenlaufen

Das fleißige Rattern von 30 Jacquard-Webmaschinen, die prüfenden Blicke der Mitarbeiter, feine Garne und die Verschmelzung von Innovation und Nachhaltigkeit – das bestimmt den Takt der Produktionsstätte im sächsischen Großschönau, dem eifrig schlagenden Herzen von möve. Gerne möchten wir Euch einen Einblick hinter die Kulissen geben und Euch zeigen, was in der Produktion eines möve Handtuchs alles drin steckt.

© möve – Hochwertige Ausgangsmaterialien sind das A und O

© möve – Hochwertige Ausgangsmaterialien sind das A und O

Der gesamte Herstellungsprozess von der Kettherstellung über das Weben bis hin zur Veredelung findet in der eigenen Produktionsstätte statt. Dabei kann möve auf die langjährige Kompetenz der Textilfachkräfte aus Großschönau bauen. Aber auch Nachhaltigkeit und Umweltschutz werden bei möve seit jeher großgeschrieben. Aus diesem Grund fördert möve seinen Produktionsstandort im Naturpark Zittauer Gebirge/ Oberlausitz mit umfangreichen Investitionen und sorgt so dafür, dass Flora und Fauna im Gebiet auch für nachfolgende Generationen weiterhin erhalten bleiben.

Der Stoff, aus dem die Tücher sind

© möve – Mit der passenden Frottierware fängt alles an

© möve – Mit der passenden Frottierware fängt alles an

Mit viel Erfahrung, Tradition und langjährigem Know-How findet die Herstellung der hochwertigen möve Frottierwaren in Großschönau statt. Alle Produkte der verschiedenen Kollektionen bestehen aus feinsten Garnen und sorgen so für ein ausgezeichnetes Wohlfühlerlebnis. Wer es besonders flauschig und weich mag, für den ist die samtweiche Premium Cotton Baumwolle der neu aufgelegten Kollektion „möve SUPERWUSCHEL“ aufgrund ihrer hohen und dichten Schlingen wohl besonders empfehlenswert. Das Gewebe der Kollektion „BATH & BEAUTY by möve“ mit Vitamin E ist eine Mischung aus 70 Prozent Baumwolle, 25 Prozent Viskose und 5 Prozent Lyocell. Die Kombination der Garnfasern mit Vitamin E und pflegenden Ölen verwandelt das eigene Bad in einen wahren Spa-Tempel. Für den sportlicheren Typen ist die leichte und schnell trocknende Kombination aus naturbelassener Baumwolle und Leinen (80 Prozent/20 Prozent) wie bei den Kollektionen „möve EDEN“ und „möve SPA“ bestens geeignet. Eine besonders kernige Haptik bekommen die geschmeidigen Begleiter durch eine besondere Garnmischung – Baumwolle und Hanf, welche bei der Kollektion „möve VIENNA MESH“ verwendet werden (80 Prozent/20 Prozent). Immer wieder wird in Großschönau auch mit extrem leichten oder schweren Garnen oder unterschiedlichen Materialmixen experimentiert: z.B. Seide und Modal oder Viskose und Leinen – natürlich immer gemischt mit einem Hauptanteil an Baumwolle. Letztgenannte Zusammensetzung findet in der stylischen Kollektion „möve BROOKLYN“ statt.

Wer ist eigentlich dieser Jacquard und warum mag er so gern Frottier?

© möve – Die Jacquard-Webtechnik macht das möve-Frottier so besonders

© möve – Die Jacquard-Webtechnik macht das möve-Frottier so besonders

Wer sich schon immer gefragt hat, wie genau die gemusterten Tücher bei möve gefertigt bzw. gewebt werden, den machen wir nun schlauer: Die hochwertige Ware wird mit Hilfe der Jacquardweberei produziert und anschließend weiterverarbeitet. Mit den nach ihrem französischen Erfinder Joseph Marie Jacquard benannten Jacquardmaschinen, lässt sich mit Hilfe von Lochkarten, Nadeln, Platinen und Harnisch-Schnüren jeder einzelne Kettfaden nach Belieben anheben und absenken. Dadurch lassen sich Muster in fast jeder Form und Größe weben. Der Unterschied zu anderen Webstühlen, mit deren Hilfe ähnliche Gewebe hergestellt werden, liegt darin, dass dort Kettfäden nur in Gruppen ausgehoben werden können. 30 Jacquard-Webstühle sorgen in Großschönau dafür, dass wir uns an hochwertigen Frottiererzeugnissen wie Handtüchern, Badematten und Bademänteln nach jedem Duscherlebnis erfreuen können. Und wer an dieser Stelle vielleicht darüber grübelt, was denn jetzt eigentlich der Unterschied zwischen Frottier und Frottée ist, dem sei folgendes gesagt: Frottée ist ein Gewebe, dessen Garn einseitig zu Schlaufen oder Schlingen gedreht wird. Frottier hingegen besteht aus einem Gewebe (bestehend aus Kette/ Schuss/ Kette), das auf beiden Gewebeseiten Schlingen hat. Diese Schlingen oder Schlaufen entstehen beim Weben, weshalb dafür ein besonderer Webstuhl erforderlich ist. Alles klar?

Qualität Made in Germany

    © möve – möve steht für Qualität und Design Made in Germany

© möve – möve steht für Qualität und Design Made in Germany

Der Name möve steht für beste Qualität und anspruchsvolles Design Made in Germany. Bereits seit 1927 produziert möve hochwertige Frottierwaren in Deutschland. Die modernen Fertigungsanlagen und das Know-How der Mitarbeiter gewährleisten die hohe Qualität der Produkte. Für die Herstellung der Frottierwaren werden nur beste und ausgesuchte Materialien am Produktionsstandort Großschönau verwendet. Besonderen Wert wird dabei neben der Qualität der Garne auch auf innovative Materialien gelegt. So haben in den letzten Jahren vermehrt Fasern wie Leinen, Hanf, Bambus – aber auch High Tech Materialien – Einzug in die Kollektionen gehalten.

Schlussendlich sorgt eine umfangreiche und strenge Qualitätskontrolle dafür, dass nur Artikel in 1A-Qualität das Haus verlassen. Selbstverständlich ist möve nach DIN EN ISO zertifiziert und besitzt das Öko-Tex 100 Zertifikat.

Was fandet Ihr an diesem Blick hinter die Kulissen spannend? Worüber in Sachen Handtuch würdet Ihr gern noch mehr erfahren? Wir sind ganz gespannt auf Eure Kommentare!

Merken

Merken

facebookpinterestfacebookpinterest
instagraminstagram
Freitag, 29. September 2017|CORPORATE|0 Kommentare

Rundum gemütlich: Der perfekte Wohlfühltag mit „möve RELAX“

Pflegerituale gehören seit Menschengedenken zu einem ausgewogenen Lebensrhythmus dazu. Noch mehr Spaß machen sie, wenn auch das Drumherum stimmig ist. Schöne Tücher, kuschelige Bademäntel und formschöne Accessoires gehören auf alle Fälle dazu. Das neue Programm der Kollektion “möve RELAX” aus 100 Prozent Baumwollfrottier bietet alles, was zu einem entspannten Wohlfühltag in Spa oder Sauna gehört.

© möve – Die Kollektion „möve RELAX” ist perfekt für den Wohlfühltag zuhause

© möve – Die Kollektion „möve RELAX” ist perfekt für den Wohlfühltag zuhause

Von Baumwolle bis Zement: Mit dem passenden Frottier und Accessoires das Zuhause in eine Relax-Atmosphäre verwandeln

Was es für einen gemütlichen Tag in den eigenen vier Wänden braucht? Ein Vorschlag: die naturfarbenen Hand-, Dusch- und Saunatücher der Kollektion „möve RELAX“. Sie bestechen durch einen dezenten Mustermix im Patchwork Stil, der sich auch bei Kilt, Sarong und Kapuzenmantel der Kollektion finden lässt. Das markante Dessin der Tücher und Mäntel entsteht durch eine spezielle Webtechnik, bei der die Muster aus weichen Schlingen mit partiell dunkleren Tiefstellen gebildet werden. Ergänzend zu den Patchwork-Dessins bietet die Kolletkion „möve RELAX“ ein leichtes Tuch in drei Größen mit schlichter Querrippen-Struktur. Durch sein geringes Gewicht (von nur 300g/qm) ist es prima für unterwegs geeignet und ergänzt die Kollektion perfekt. Für die perfekte Wohlfühlatmosphäre zuhause bietet möve passend zu den Frottierartikeln die praktischen Aufbewahrungskörbe „möve TWO TONE“ sowie die formschönen Badaccessoires „möve CEMENT“ an – damit es daheim noch gemütlicher und besinnlicher wird.

© möve – mit „möve TWO TONE“ und „möve CEMENT“ wird es richtig gemütlich

© möve – mit „möve TWO TONE“ und „möve CEMENT“ wird es richtig gemütlich

Die Einsatzmöglichekiten sind dabei optimal für den Gebrauch zuhause abgestimmt: die formschöne vierteilige Badserie „möve CEMENT“ besteht aus Seifenspender, Seifenschale, Zahnbürstenhalter und Toilettenbürste. Das verwendete Material ist ein spezieller Zement, dessen matte Oberfläche innen und außen aufwendig poliert wurde. Ein Hingucker entsteht durch die Details aus Bambusholz, die bei Seifenschale, Zahnbürstenhalter und Toilettenbürste für einen schönen, warmen Kontrast sorgen. Die praktischen Körbe „möve TWO TONE“ bestehen aus dem neuartigen Material Tetron. Es hat ein geringes Gewicht, ist aber gleichzeitig stabil und pflegeleicht. Schönes Detail ist die kontrastfarbige Krempe. Die Körbe gibt es in zwei Farben und drei verschiedenen Größen – vom kleinen Dekokorb bis zum großen Wäschekorb. Und sollte man zwischendurch mal keine Verwendung dafür haben, lassen sich die Modelle platzsparend verstauen. Die Pflege ist denkbar einfach: bei Flecken oder Verschmutzungen genügt das Abwischen mit einem feuchten Tuch. Nicht nur das perfekte Wohlfühlaccessoire für zuhause, sondern auch total praktisch.

Vorsicht: äußerst gemütlich! Mit „möve RELAX“ und „hygge“ in den Gemütlichkeitskosmos eintauchen

© möve – bei „möve RELAX“ ist der Name Programm

© möve – bei „möve RELAX“ ist der Name Programm

Ein Indiz, dass man mit dem „hygge“-Lebensgefühl nicht nur gemütliche Stunden verbringen kann, sondern auch ein glücklicheres Leben führt, könnte sein, dass die Dänen regelmäßig auf Platz 1 der glücklichsten Menschen der Welt landen. Doch diese dänische Bezeichnung für einen besinnlichen Way-of-Life enthält sehr viel mehr: Im Wesentlichen ist „hygge“ eine gemütliche, herzliche Atmosphäre, in der man das Gute des Lebens mit netten Leuten zusammen genießt. Das warme Licht der Kerzen ist „hygge“. Freunde und Familie gehören auch zum „hygge“-Lebensstil. Und nicht zu vergessen das Essen und Trinken – das heißt für Dänen am liebsten mehrere Stunden am Tisch zu sitzen und sich gemeinsam mit den größeren und kleineren Dingen des Lebens auseinanderzusetzen. Selbstverständlich ist das warme und weiche Gefühl eines frischen Handtuchs auf der Haut, wenn man gerade aus der Wanne oder der Dusche steigt, auch zu 100 Prozent „hygge“. Dabei ist der Begriff keine Erfindung des dänischen Tourismusverbands und auch keine Hipster-Idee. „Hygge“ ist Teil der dänischen Lebenskultur, der Begriff gehört seit dem 18. Jahrhundert zum Alltag und wird häufig verwendet – quasi eine altbewährte Anleitung zum Glücksichsein. Somit ist das hochwertige und flauschige Frottier der Kollektion „möve RELAX“ eine ideale Wohlfühlzutat, um das Rezept von „hygge“ noch besser abzuschmecken.

 

Wie gefällt Euch die neue Kollektion „möve RELAX“? Was ist Euer Geheimtipp für eine gemütliche Auszeit? Wir sind ganz gespannt auf Eure Kommentare!

facebookpinterestfacebookpinterest
instagraminstagram
Mittwoch, 6. September 2017|LIFESTYLE, NEWS|0 Kommentare

Kunst trifft Handwerk: Wie William Morris die Kollektion „möve EDINBURGH“ inspirierte

In den 1860er Jahren entstand auf den britischen Inseln die Arts & Crafts Bewegung, die von einer Gruppe von Malern, Architekten und anderen Künstlern initiiert wurde. Im Zeitalter der maschinellen Produktion wollten sie eine Rückbesinnung auf das Handwerk. Ein wichtiger Vertreter war der Maler, Architekt und Dichter William Morris, der großen Wert auf die Freude an der Handarbeit und die natürliche Schönheit des Materials legte. Bei den Dessins der Kollektion „möve EDINBURGH“ standen William Morris Stoff- und Tapetenmuster neben dem Harris Tweed und den Tartans Pate.

© möve – Die Kollektion „möve EDINBURGH” ist von der Arts & Crafts Bewegung inspiriert

© möve – Die Kollektion „möve EDINBURGH” ist von der Arts & Crafts Bewegung inspiriert

Inspiration von William Morris, dem Meister der Arts & Crafts

Wie der Name schon sagt, vereint Arts & Crafts Kunst und Handwerk– ein Gedanke, der in der heutigen DIY-Bewegung ebenfalls eine große Rolle spielt. Im 19. Jahrhundert war die Industrialisierung in vollem Gange: Zum ersten Mal in der Geschichte wurden zahlreiche Produkte nicht mehr von Hand, sondern maschinell und industriell hergestellt. Arts & Crafts hingegen machte sich für eine Rückbesinnung auf das Handwerk und handgefertigte Produkte stark, kurzum handmade products. Vor allem Kunsthandwerk und Produktdesign sollten wieder zu einer anerkannten Kunst werden. Heute finden sich viele Werke der Arts & Crafts Bewegung im Museum wieder, darunter Bilder und Drucke, aber auch Möbel und sogar ganze Räume. Die Arts & Crafts Bewegung traf einen Nerv der Zeit und gab entscheidende Impulse für andere Bewegungen wie den Jugendstil oder Art Nouveau und die Wiener Sezession bis hin zu Bauhaus und der heutigen DIY-Bewegung.

© möve – Besonders berühmt wurde William Morris für seine floralen Tapetenmotive

© möve – Besonders berühmt wurde William Morris für seine floralen Tapetenmotive

Einer der wichtigsten Vertreter der Bewegung war der Londoner William Morris (*1832; †1896), der neben seinen Tätigkeiten als Maler und Architekt auch als Dichter und Ingenieur tätig war. Schon in früher Kindheit kam Morris mit dem Handwerk in Kontakt. Während seiner späteren Arbeit als Architekt fühlte er sich mehr und mehr der Inneneinrichtung und Dekoration hingezogen. So baute er als Hochzeitsgeschenk für seine Frau Jane in den 1850er Jahren das Red House am Rande Londons, in dem seine Designideen erste Gestalt annahmen. 1861 gründete er mit weiteren Mitgliedern der Bewegung eine Firma, die als „Morris and Company“ noch heute aktiv ist. Hier wurden Möbel, Wanddekorationen, Tapeten und Teppiche und Glasgemälde hergestellt. Insbesondere Morris’ Tapetenentwürfe, die für ihre detailreichen floralen Muster bekannt sind, erfreuten sich über Großbritanniens Grenzen hinaus großer Beliebtheit.

Von der Tapete zum Handtuch: Die Kollektion „möve EDINBURGH“

© möve – Die Farbauswahl der Tücher ist eine Hommage an die Farbigkeit Schottlands

© möve – Die Farbauswahl der Tücher ist eine Hommage an die Farbigkeit Schottlands

Für die Hand- und Duschtücher der Kollektion „möve EDINBURGH“ wurden kunstvoll allover Streifen und große Blumen auf einem Fond in Hoch/Tief Struktur eingewebt. Ein dezentes Melange Dessin mit komplexer Bordürengestaltung ergänzt die Mix & Match Kollektion, welche in den Farbstellungen Magnolia, Acqua, Lime und Grey – in Anlehnung an die Farbigkeit Schottlands – erhältlich ist. Zwei Velours-Schalkragenmäntel in den Farben Grey und Acqua komplettieren die Kollektion:  Modell eins im Fischgrat Dessin mit Paspel am Schalkragen und Modell zwei im Streifendesign mit Rückenspiegel.  Perfekt kombinieren lässt sich die Kollektion „möve EDINBURGH“ mit Unis aus der Serie „möve SUPERWUSCHEL“ oder mit hochwertigen Badaccessoires wie der Kollektion „möve TEAK“.

© möve – Passende Bademäntel und die Accessoires aus der Kollektion „möve TEAK“ runden die Kollektion „möve EDINBURGH“ ab

© möve – Passende Bademäntel und die Accessoires aus der Kollektion „möve TEAK“ runden die Kollektion „möve EDINBURGH“ ab

Wie gefällt Euch die neue Kollektion „möve EDINBURGH“? Seid Ihr auch Fans der Handwerkskunst? Wir sind ganz gespannt auf Eure Kommentare!

facebookpinterestfacebookpinterest
instagraminstagram
Mittwoch, 9. August 2017|CORPORATE, NEWS|0 Kommentare

Frisch geschwitzt und abgeduscht: Drei Dinge, die das Duscherlebnis nach dem Workout perfekt abrunden

Nach dem Sport ist eine Dusche besonders erfrischend und wohltuend. Für das Extra an Entspannung stellen wir Euch drei passende Utensilien vor, mit denen Ihr Euch besonders nach einem schweißtreibenden Workout ganz einfach verwöhnen könnt.

© möve – Mit nur drei einfachen Kniffen das Duscherlebnis nach dem Sport noch angenehmer machen

© möve – Mit nur drei einfachen Kniffen das Duscherlebnis nach dem Sport noch angenehmer machen

Kleine Massage gefällig? BEECH PLYWOOD Bürste der Kollektion „möve WOODS“

Neben dem Lieblings-Duschgel und Shampoo ist eine Massage unter der Dusche mit der Massagebürste nach schweißtreibender Betätigung eine wahre Wohltat. Das schnellgezauberte Verwöhnprogramm für den eigenen Duschtempel fühlt sich nicht nur richtig gut an, es regt ebenfalls die Durchblutung an. Das stärkt das Immunsystem und unterstützt dabei, die Haut zu straffen. Verwöhnprogramm, Immun-Booster und Beauty-Waffe in einem! Die Massagebürste der Accessoire-Serie „möve WOODS“ besteht aus robustem Buchenschichtholz, dabei sorgen die Holznoppen für den gewünschten Massageeffekt.

© möve – Die BEECH PLYWOOD Massagebürste der Kollektion „möve WOODS“ ist eine echte Wunderwaffe

© möve – Die BEECH PLYWOOD Massagebürste der Kollektion „möve WOODS“ ist eine echte Wunderwaffe

Textile Hautpflege nach der Dusche dank der BATH & BEAUTY BY MÖVE-Kollektion

Das Gewebe der innovativen „BATH & BEAUTY BY MÖVE“-Kollektion ist eine Mischung aus 70% Supima-Baumwolle, 25% natürlicher Viskosefaser und 5% Lyocell mit Vitamin E. Durch die Kombination der Garnfasern mit Vitamin E und pflegenden Ölen entsteht ein seidig glänzendes und weiches Gewebe, welches den Wirkstoff Vitamin E direkt im Inneren und nicht nur auf der Faser trägt. Damit bleibt er über viele Waschzyklen stabil und gibt seine Wirkung über einen langen Zeitraum an Haut und Haare ab. Die Tücher weisen in der oberen Hälfte eine spezielle Peeling-/ Massage-Struktur auf, die beim Abtrocknen den Lymphfluss sanft anregt. Das flauschige Gewebe im unteren Teil hingegen schmeichelt der Haut und verleiht durch pflegendes Vitamin E ein wohliges Gefühl.

© möve – Eingewobenes Vitamin E und die Noppen-Struktur machen die BATH & BEAUTY BY MÖVE-Serie  zum Verwöhn-Hit

© möve – Eingewobenes Vitamin E und die Noppen-Struktur machen die BATH & BEAUTY BY MÖVE-Serie
zum Verwöhn-Hit

Flauschig und kuschelig: Bademäntel als Highlight nach dem Duschen

© möve – Die Mäntel der Kollektion „möve HOMEWEAR“ runden das Beauty-Programm nach dem Sport ab

© möve – Die Mäntel der Kollektion „möve HOMEWEAR“ runden das Beauty-Programm nach dem Sport ab

Was könnte es Schöneres geben, als nach diesem ausgiebigen Beauty-Dusch-Programm in einen frischen, kuscheligen Bademantel zu steigen? Die Kollektion „möve HOMEWEAR“ hat hier für jeden Bademantel-Typen und Geschmack etwas zur Auswahl: Von eleganten Morgenmänteln aus Hemdenstoff, über unisex Kapuzen- und Schalkragenmäntel bis hin zu Kimonos und Sarongs. Mit dieser unschlagbaren Verwöhn-Kombo werdet Ihr Euch sicherlich gleich doppelt auf die nächste Dusche nach dem Workout freuen.

Was sind Eure Verwöhntipps für eine frische Brause nach dem Sport? Wir freuen uns auf Euer Feedback!

facebookpinterestfacebookpinterest
instagraminstagram
Donnerstag, 20. Juli 2017|LIFESTYLE, NEWS|0 Kommentare

Fitte Begleiter: Welches Handtuch für welchen Sport?

Sportlich betätigen können wir uns auf umfassende Art und Weise. Neben einer gehörigen Portion Motivation und Spaß, ist das richtige Equipment dabei ebenso wichtig. Das wirft die Frage auf: Welches Handtuch ist der ideale Partner für welchen Sport? Um im umfangreichen Angebot an Frottierwaren nicht den Überblick zu verlieren, haben wir für Euch einen praktischen möve-Handtuch-Workout-Guide zusammengestellt.

© möve – Welches Handtuch für welchen Sport? Mit unserem praktischen möve-Handtuch-Workout-Guide seid Ihr bestens ausgestattet.

© möve – Welches Handtuch für welchen Sport? Mit unserem praktischen möve-Handtuch-Workout-Guide seid Ihr bestens ausgestattet.

Leicht, saugfähig und schnell trocknend – Kollektion “möve PIQUÉE”

© Saunagondel – Die Handtücher und Bademäntel der Kollektion “möve PIQUÉE”  sind leicht, saugfähig und schnell trocknend und eignen sich somit gut für schweißtreibende Sportarten wie Joggen als auch für die Entspannung nach dem Sport.

© Saunagondel – Die Handtücher und Bademäntel der Kollektion “möve PIQUÉE” sind leicht, saugfähig und schnell trocknend und eignen sich somit gut für schweißtreibende Sportarten wie Joggen als auch für die Entspannung nach dem Sport.

Bei schweißtreibendem Sport wie Joggen kann man häufig ein Handtuch gut gebrauchen, um sich den Schweiß abzuwischen. Besonders gut eignet sich dafür die Kollektion “möve PIQUÉE” [LINK], die mit 350g/qm extra leicht ist. Dank ihrer plastischen Struktur können die Tücher viel Feuchtigkeit aufnehmen; durch die Oberflächenstruktur des Gewebes wird zudem beim Abtrocknen die Durchblutung der Haut angeregt. Angeboten werden die Tücher in vier dezenten Farbtönen: Snow, Cashmere, Graphite und Arctic und in verschiedenen Größen. So ist beispielsweise die Größe des Handtuchs (50 x 100 cm) perfekt, um während des Laufens um den Hals getragen zu werden.

Wichtiges Essential für den Besuch im Fitness-Studio ist die Kollektion „möve NEW ESSENTIAL“

© möve – Auch im Fitness-Studio und beim Fahrradfahren ist das Handtuch ein Must-Have

© möve – Auch im Fitness-Studio und beim Fahrradfahren ist das Handtuch ein Must-Have

Wer regelmäßig im Fitness-Studio trainiert, kennt das Problem sicher: Es kann schon einmal vorkommen, dass die Geräte vom Schweiß des Vorgängers noch etwas nass sind. Insofern zählt das Handtuch zu den wichtigsten Utensilien für den Besuch im Fitness-Studio, denn es schützt die Geräte vor Nässe und dient gleichzeitig als Unterlage. Wie der Name der Kollektion „möve NEW ESSENTIAL“ [LINK] bereits vermuten lässt, ist das Uni Programm unverzichtbar für das regelmäßige Workout. Das Material ist eine besonders flauschige und hochwertige Walkfrottier-Qualität in 530 g/qm, auf der die schöne Perlstruktur besonders gut zur Geltung kommt. Man sollte die Geräte im Fitness-Studio jedoch nicht mit den Liegen am Pool auf Mallorca verwechseln und mit dem Handtuch die Geräte reservieren ;-)

Großes, flauschiges Handtuch als Begleiter für Yoga, Pilates und Co.

© möve – Das Handtuch kann bei Yoga- oder Pilates-Übungen nicht nur als komfortable Unterlage genutzt werden, sondern ist auch der perfekte Begleiter für einen erholenden Saunagang danach.

© möve – Das Handtuch kann bei Yoga- oder Pilates-Übungen nicht nur als komfortable Unterlage genutzt werden, sondern ist auch der perfekte Begleiter für einen erholenden Saunagang danach.

Die Verwendung eines Handtuchs bei Sportarten wie Yoga oder Pilates sorgt dafür, den Komfort und die Rutschfestigkeit auf der Mattenunterlage, wie  z.B. einer Yogamatte, zu maximieren. Besonders gut eignet sich die Kollektion „möve WELLNESS“ [LINK] als Begleiter, da die Handtücher der Kollektion aus der innovativen Baumwollfaser Spinair hergestellt werden. Die 510 g/qm-Tücher wirken durch die naturbelassene ungebleichte Baumwolle sehr voluminös und hochwertig und haben einen besonders weichen und flauschigen Griff. Doch das Handtuch spendet nicht nur Komfort für Übungen in Liegeposition, sondern kann insbesondere bei Pilates-Übungen auch zum Trainingsgerät werden, indem durch das Handtuch die Übungen erleichtert oder erschwert werden. So unterstützt das Handtuch in verschiedenen Positionen und/oder intensiviert die Dehnungen. Doch nicht nur während des Sportes lassen sich die Handtücher der Kollektion „möve WELLNESS“ gut einsetzen, sondern sie sind auch der perfekte Begleiter für den belohnenden Saunagang nach dem Sport.

Nutzt Ihr auch ein Handtuch beim Sport? Wenn ja, welche möve-Kollektion eignet sich Eurer Meinung nach am besten? Wir freuen uns auf Euer Feedback!

Merken

Merken

Merken

facebookpinterestfacebookpinterest
instagraminstagram
Donnerstag, 6. Juli 2017|LIFESTYLE|0 Kommentare