© möve – Die möve Kollektionen MARBLE und GLASS sorgen für edle Akzente im Bad.

© möve – Die möve Kollektionen MARBLE und GLASS sorgen für edle Akzente im Bad.

Mit der neuen Produktserie MARBLE greift möve das Trendthema Marmor auf und setzt es gekonnt für Hand- und Duschtücher in zwei dezenten Farbstellungen um. Hinter der Serie GLASS verbergen sich außergewöhnliche und aufwendig hergestellte Badaccessoires, die eine perfekte Ergänzung zum textilen Sortiment bilden. In unserem heutigen Blogbeitrag stellen wir Euch die beiden Kollektionen vor.

Darf’s ein bisschen MARBLE sein?

© möve – Mit der MARBLE–Kollektion hat möve die 120 Millionen Jahre alte Tradition des Marmors neu interpretiert.

© möve – Mit der MARBLE–Kollektion hat möve die 120 Millionen Jahre alte Tradition des Marmors neu interpretiert.

Bei Marmor denken viele sicherlich an mächtige Säulen, prunkvolle Böden großer Schlösser, die glatten Skulpturen von Michelangelo oder vielleicht auch an die alten Griechen oder Römer. Kein Wunder, immerhin ist dieses edle Material ca. 120 Millionen Jahre alt. Mittlerweile hält Marmor verstärkt Einzug in den persönlichen Alltag und verziert, neben modernem Interior und trendigen Bädern, auch stilsicher Accessoires: ob Papier, Zifferblätter, Schminktaschen. Mit Marmor liegt man ganz klar im Trend. Woran das liegen könnte? Marmor wirft einen zeitlichen Anker zurück in die Antike und vermittelt so ein Gefühl der Unvergänglichkeit. So kommt mit der MARBLE-Kollektion von möve nicht nur ein Stück Trend, sondern auch ein Stück edle Tradition ins heimische Bad.

Ein Hingucker im Badezimmer: Die GLASS-Kollektion im Craquelé-Design

© möve – Der Caquelé-Effekt der GLASS-Kollektion basiert auf einem Glasbläser-Verfahren aus dem 16. Jahrhundert.

© möve – Der Caquelé-Effekt der GLASS-Kollektion basiert auf einem Glasbläser-Verfahren aus dem 16. Jahrhundert.

Schonmal was von Craquelé gehört? Die Accessoires der GLASS-Kollektion (lieferbar ab 01. Juni 2017) von möve zeichnen sich durch den besonderen Effekt aus. Erfunden wurde das Verfahren bereits im 16. Jahrhundert von venezianischen Glasbläsern. Und so funktioniert es: Für die Fertigung der neuen Kollektion werden die noch heißen, mundgeblasenen Produkte in eiskaltem Wasser abgeschreckt – dadurch entsteht der Craquelé Effekt. Das Glas wird dann nochmals erhitzt und in die gewünschte, endgültige Form gebracht. Außerdem versiegelt dieser Prozess die entstandenen Risse im Material. Zum Schluss werden die Ränder von Grat und Unebenheiten befreit. Einige Artikel der Serie wurden zusätzlich noch mit Details aus hochglanzpoliertem Edelstahl versehen. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Optik bietet sich GLASS perfekt als Kombipartner zum neuen möve Frottierprogramm MARBLE an.

MARBLE, Stein und Eisen bricht – aber nicht mit gutem Geschmack

© möve – Das Accessoires Programm MARBLE vermittelt ein Gefühl der Unvergänglichkeit.

© möve – Das Accessoires Programm MARBLE vermittelt ein Gefühl der Unvergänglichkeit.

Auch das exklusive Accessoires Programm MARBLE erinnert an das edle Material und ist eine Reminiszenz an das Marmorpalais und den Marmorsalon von Schloss Sanssouci. Der feingeäderte weiße Marmor mit seiner soften, glatten Oberfläche und die schlichte, zylindrische Form geben der Serie das besondere Etwas. Jedes einzelne Produkt ist durch die natürliche Maserung des Marmors ein Unikat.

© möve – Durch die natürliche Maserung ist jedes Produkt des Accessoires Programms MARBLE ein Unikat.

© möve – Durch die natürliche Maserung ist jedes Produkt des Accessoires Programms MARBLE ein Unikat.

Wie gefällt Euch die neue Frottier-Kollektion MARBLE? Was die Accessoires angeht: Seid Ihr eher der GLASS- oder der MARBLE-Typ? Teilt uns Eure Meinung in den Kommentaren mit!

Merken

Merken

facebookpinterestfacebookpinterest
instagraminstagram